News
Die Firma
Bedachungen
Kaminfegerei
  Wartungsarbeiten
  Ölfeuerung
  Gasfeuerung
  Holzfeuerung
  Alkalische Reinigung
  Reinigung Tumblerabzüge
  Spar-Tipps
  Rechtliches
Kaminbau
Referenzen
Kontakt
Jobs
Links
 

Reinigung Tumblerabzüge

Die professionelle Reinigung macht sich bezahlt.

Verstopfte Tumbler-Abluftrohre sind an der Tagesordnung. Durch das Ausblasen der Gewebefasern ist eine Verstopfung der Abluftrohre vorhersehbar und eine Überhitzung des Trocknungsgeräts mit teuren Reparaturkosten unvermeidlich. Ein Reinigungsintervall von 2-3 Jahren ist optimal und wird auch von der Feuerpolizei empfohlen. Bei sehr starker Beanspruchung des Trocknungsgeräts ist eine jährliche Reinigung sinnvoll.

Verstopfte Tumbler-Kanäle und Wetterschutzgitter verursachen einen bis zu 3x höheren Stromverbrauch.



LüftungsreinigungDie Lüftungsreinigung wird heute immer mehr zum Thema. In der Vergangenheit wurden Reinigungs- und Hygieneaspekte bei Lüftungsanlagen in Wohnbauten völlig vernachlässigt.

Insbesondere die einfachen Ventilations- und Lüftungssysteme wie in Küche, WC und Bad in den Wohnbauten aus den 60-80er Jahren haben heute einen grossen Nachholbedarf. Die Abluftleitungen sind mit Hausstaub verstopft und mit Schimmelpilz und Milben versetzt. Einerseits unhygienisch und anderseits eine grosse Brandgefahr. Unsere Atemluft sollte frei sein von krankmachenden Mikroorganismen die allergische Beschwerden hervorrufen.

Wir reinigen Abluftsysteme von Wohnbauten wie in Küchen-, WC- und Badabluftkanälen. Luftleitsysteme (Rohrleitungen und Flachkanäle) wie Aussenluftkanäle von Büro- und Gewerbebauten, Einstellhallen und dgl. inkl. Filter, Zuluft- und Abluftkanäle und Wetterschutzgitter. Auch schwerzugängliche Lüftungs- und Filteranlagen auf Schrägdächern.

Wir empfehlen uns für fachgerechtes Reinigen von sämtlichen Lüftungs- und Klimaanlagen. Für eine unverbindliche Inspektion setzen Sie sich bitte mit uns in Verbindung. Wir sichern Ihnen eine professionelle und termingerechte Ausführung zu.



Minergie Komfortlüftungen

In den letzten Jahren wurden Reinigungs- und Hygieneaspekte bei Komfort-Lüftungsanlagen bei Bauten im Minergie-Standart völlig vernachlässigt.

Weil die Gebäudehüllen aus energieökonomischen Gründen immer dichter gebaut werden, stellt dies weit höhere Anforderungen an die Lüftungssysteme. Die Komfortlüftung in den Gebäuden ist ausschlaggebend für unser Wohlbefinden.



Cheminées/HolzöfenVorbeugen schützt von unliebsamen Überraschungen.

Bei den Holzfeuerungen wie Holzöfen, Cheminées, Schwedenöfen usw. ist die richtige Bedienung entscheidend, damit die Umwelt nicht unnötig belastet wird:




• Nur unbehandeltes und trockenes Holz ist geeignet (und erlaubt).
• Bauholz und anderes behandeltes Holz darf nur in speziellen Anlagen verbrannt werden.

• Das Verbrennen von Abfällen in Holzfeuerungen ist verboten. Dabei entstehen giftige (saure) Schadstoffe, die in die Umwelt gelangen und die Gesundheit angreifen, Korrosionsschäden an der Anlage und Zersetzungen am Mauerwerk verursachen.
• Nur für Holz geeignete Anlagen benützen.
• Die Anlagen sollten dem neuesten Stand der Technik entsprechen, damit weniger Brennstoffe verbraucht, weniger Abgase und weniger Schadstoffe verursacht werden.
• Für eine vollständige Verbrennung braucht das Feuer genügend Luftzufuhr. Starke Rauchentwicklung beim Kamin zeugt von einer schlechten Verbrennung.
• Feuern ohne Rauch - Cheminées richtig anfeuern
• Holzfeuerung mit oberem Abbrand wie Cheminées (Schwedenöfen) -> (PDF von Holzenergie Schweiz)http://www.holzenergie.ch/uploads/tx_userpublicationshop/315_RichtigAnfeuernObAbbrand_NEU_D.pdf



Reinigung von Cheminées -> Text von SKMVZugproblemeRauch in der Wohnung - Ihr Cheminée zieht nicht? Wir beraten Sie gerne bei Zugproblemen.

Zieht der Rauch des Nachbars in Ihre Wohnung? Geeignete Massnahmen und Kaminhüte gegen Zugprobleme, Fallwinde oder Kaminverlängerungen helfen in den meisten Fällen. Lassen Sie sich vom Fachmann beraten.



Rauchgasmessung

Aufgrund der Eidgenössischen Luft und reinhalteverordnun g müssen sämtliche Öl- und Gasfeuerungsanlagen auf lufthygienische und energetische Aspekte überprüft werden. Dabei wird die Abgase analysiert und der Abgasverluste ermittelt.



Heizkosen senkenHier finden Sie einige nützliche Tipps um Ihre Heizkosten zu senken:

•  Die idealen Temperaturen für Wohn- und Aufenthaltsräume betragen 19 - 22° C. In Schlafzimmern sind es 17 - 19° C und in selten benutzen Räumen 14 - 17° C. Eine möglichst exakte Einstellung lohnt sich, denn eine um 1° C höhere oder tiefere Zimmertemperatur bedeutet gleichzeitig 6% mehr oder weniger Energiekosten.

•  Regulieren Sie die Zimmertemperatur über die Thermostatventile und nicht über die Fenster. Sollten Sie über keine Thermostatventile an den Heizkörpern verfügen, lohnt sich eine nachträgliche Montage auf jeden Fall.

•  Öffnen Sie Ihre Fenster 2-3 mal täglich und lüften Sie während ca. 5 Minuten ordentlich durch, anstatt die Fenster über einen längeren Zeitraum angekippt zu lassen.

•  Vergessen Sie nicht zeitweise geöffnete Fenster in Toilette, Bad oder Küche wieder zu schliessen.

•  In der Nacht sollten die Raumtemperaturen abgesenkt werden. Kontrollieren Sie ob die Schaltuhr richtig eingestellt ist, falls sich die Heizkörper Nachts heiss anfühlen sollten.

•  Rollläden und Vorhänge sollten Nachts geschlossen werden. Falls Sie bei offenem Fenster schlafen, sollten Sie zudem das Thermostatventil auf die niedrigste Stufe stellen und die Fensterflügel höchstens etwa 10cm weit offen lassen.

•  Bei längerer Abwesenheit empfiehlt es sich, die Raumtemperaturen abzusenken.

•  Stellen Sie keine Möbelstücke und hängen Sie keine Vorhänge vor die Heizkörper. Ansonsten können die Heizkörper die Wärme nicht frei an den Raum abgeben.

•  Überlegter Warmwasserverbrauch spart Heizkosten. Beachten Sie, dass Ihr Warmwasser nicht heisser als 55 - 60° C sein sollte. Informieren Sie sich zudem über Sparbrausen, sowie Warmwassertemperaturregelungen, welche Wasserverluste durch langwieriges manuelles Einstellen vermeiden.

•  Luftblasen in den Heizkörpern vermindern die Wärmeabgabe und erhöhen somit die Heizkosten. Sollten Ihre Heizkörper gluckernde Geräusche machen, empfiehlt es sich, diese zu entlüften.

•  Versichern Sie sich, dass Rohrleitungen, Armaturen, Flansche, Verschraubungen und Pumpengehäuse isoliert sind.

•  Reinigen Sie den Heizraum zu Beginn der Heizsaison sowie während der Heizperiode bei Bedarf (z.B. nach Besuch des Kaminfegers oder nach Bauarbeiten)

•  Schliessen Sie einen Wartungsvertrag ab oder lassen Sie jährlich einen Brennerservice durchführen, damit sich Ihre Heizungsanlage immer in einem optimalen Zustand befindet.

•  Optimieren oder modernisieren Sie Ihre Heizungsanlage

Kurt Hauser AG
Bedachungen + Kaminfeger
Rieterstrasse 77
8002 Zürich
Tel. 044 201 27 37